Zusammenfassung

Als Ergebnis der Tagung der Clubdienstbeauftragten vom 19. Januar 2002 in Salzburg wurde festgehalten, dass unter anderen, folgende Punkte in einem Club Bestandteil des Clubdienstes sein sollen:

Berufsklassifikation (Berufsklasssenübersicht) durch

  • Berufsklassenübersicht über das Gemeinwesen, in dem der Club
  • Liste der besetzten und unbesetzten Berufsklassen

Mitgliedschaftsentwicklung durch

  • Internes Aufnahmeverfahren
  • Mitgliedschaftserneuerungs- bzw. -erweiterungsprogramm
  • Vorschläge zur Einladung von interessanten Kandidaten zu Vorträgen

Pflege der Clubgemeinschaft (Bekanntschaft und Kameradschaft) durch

  • Werbung für die Teilnahme an gesellschaftlichen Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten von Rotary ( zB.: Wanderung, Clubreise, Partnerveranstaltungen, Clubbesuche usw.)

Präsenz des Clubs und der Mitglieder durch

  • Förderung der Teilnahme an den wöchentlichen Meetings

Einführung und Verwendung moderner Medien (Internet, Homepage)

  • E-Mail soweit möglich und gewünscht
  • Homepage erstellen oder wenn bereits vorhanden Anregen diese zu besuchen

Mitgliederinformation über Rotary (Regularien und Neumitgliederinfo) auch durch

  • Frühe Einbindung junger Mitglieder in den Clubvorstand