Public Image Seminar

Anlässlich der Distriktskonferenz 2006 in St. Florian fand auf Anregung von Governor Harald Marschner ein Public Image Seminar statt. Kommunikationsberaterin Mag. Verena Hahn (RC Perg) und Mag. Willi Hamburger (RC Linz-Süd), Chef der Linzer Werbeagentur MMS, gaben den rund 30 interessierten Teilnehmern einen Einblick in die Möglichkeiten und Chancen effizienter Medienarbeit.

Zu Beginn wurde der überaus gelungene und ausführliche TV-Beitrag über den Besuch von Weltpräsident Carl-Wilhelm Stenhammar in Linz gezeigt. Im Anschluss daran haben die Präsidenten des RC Lungau, Dr. Wolfgang Rohringer, und Werner Danda, Präsident beim RC Braunau, über ihre öffentlichkeitswirksamen Projekte und Erfahrungen mit den Medien referiert.

Werner Danda stellte den Teilnehmern das Drogenprojekt seines Clubs vor. Der RC Braunau initiierte und finanziert die Drogenambulanz in der Abteilung für psychische Gesundheit im Krankenhaus St. Josef in Braunau. Danda: "Je mehr man die öffentlichen Stellen, Medien und Politik einbindet in das Projekt, je breiter die Zustimmung, um so größer ist der Erfolg eines Projektes. Wir haben auch die Journalisten früh eingebunden und um ein persönliches, gutes Verhältnis bemüht."
Wolfgang Rohringer gab den Teilnehmern einen Einblick in die mediale Umsetzung des Kirchenorgelprojektes seines Clubs, die Renovierung der Orgel in der Wallfahrtskirche St. Leonhard. Der RC Lungau unterstützt die Renovierung mit einem Betrag von 60.000 Euro.
"Wichtig ist bei solchen Projekten, dass man ein Thema am Besten allein besetzt und Vorreiter ist", sagt Rohringer.

Im Anschluss an die Erfahrungsberichte der beiden Präsidenten erläuterte Willi Hamburger, welche Themen die Aufmerksamkeit der Medien erregen, welche aussichtsreicher sind als andere. Prinzipiell seien es jene Themen, die räumlich und zeitlich in einem engen Zusammenhang zur Region stehen. Hamburger sieht daher Projekte in der Region als besser medial verwertbar als solche in anderen Ländern.
Verena Hahn machte die Seminarteilnehmer mit den Werkzeugen für richtige Pressearbeit vertraut. Was darf bei einer Presseaussendung nicht fehlen? Welche Information gehört an den Anfang? Ist es besser, eine Geschichte mit einem Medium exklusiv zu machen, um eine prominentere Berichterstattung zu bekommen?

Im Anschluss an die beiden Vorträge wurde eine rege und engagierte Diskussion über die Vorzüge und Nachteile von Pressearbeit geführt.

Verena Hahn
RC Perg

Allgemeine Informationen zu Öffentlichkeitsarbeit der Clubs:

Die Präsentationen der Clubs Braunau, Bregenzerwald und Lungau beschreiben drei konkrete Maßnahmen in der Öffentlichkeit der Clubs:

RC Lungau 773 KB
RC Braunau 94 KB
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren