TIni Sedi

RC Bregenz

Schwerpunkt: Soziales

Typ: International

Art: Clubprojekt (ohne TRF Förderung)

Projektziel: Im Jahr 2006 wurde unter Federführung von Herrn Dünser ein Bildungszentrum errichtet. In diesem kann man die Berufe des Maurers, der Schneiderin und des Zweiradmechanikers erlernen. Die Ausbildung erfolgt über einen Zeitraum von 3 Monaten bei freier Kost und Logis. Für die ausgebildeten Schneiderinnen werden auch Dorfateliers zur Verfügung gestellt, in welchen sie ihre Tätigkeit ausüben können. In den Dörfern selbst werden von den Einheimischen unter Anleitung Brunnen gebaut, welche eine langfristige Trinkwasserversorgung in höherer Qualität als bisher gewährleisten. Weiteres wurden auch Dämme errichtet, um das Wasser der Regenzeit einerseits zu den Brunnen zu leiten und um Gemüsegärten zu bewässern. Hier gibt es auch einen Damm der mit den Mitteln des RC Bregenz finanziert wurde. Weiteres wurden auch Rückhaltebecken geschaffen. Weiteres werden von Herrn Dünser auch Alphabetisierungskurse für die Frauen organisiert. Vom Staat gibt es keinerlei Initiativen in diesem Zusammenhang, da eine diesbezügliche Notwendigkeit nicht gesehen wird. Die steigende Alphabetisierung hat sich massiv bewährt und insbesondere auch das Selbstbewusstsein der Frauen gestärkt. Die vorausgegangenen Diskussionen, um die Alphabetisierungskurse zu ermöglichen, waren in der patriarchalisch geprägten Gesellschaft durchaus schwierig. Schließlich wurden auch Getreidemühlen zur Verfügung gestellt. Lange hat sich Herr Dünser zunächst gegen die Anschaffung dieser Mühlen geweigert, da er befürchtet hat, dass diese in Ermangelung von Ersatzteilen einfach liegen gelassen werden, wenn sie kaputt sind. Der steigende Alphabetisierungsgrad hat aber gezeigt, dass solche Mühlen sehr förderlich sind. Einerseits für das Selbstbewusstsein der Frauen, andererseits aber auch als Einnahmequelle, da das nicht persönlich benötigte Getreide verkauft werden kann. Nach Abschluss des Alphabetisierungskurses müssen die Frauen noch einen Verwaltungskurs machen, um eine Getreidemühle zu erhalten.

Projektbeginn: 30.06.2006

Projektende: 30.06.2019

Budget: 3000

Währung: Euro (€)

Land: Burkina Faso

Ort: Diapaga

Kontaktperson: Thomas Bischof / Hartmut Dünser

Zurück