Emblem

RC Korneuburg

 

c/o Donaurestaurant Tuttendörfl 6
2100 Korneuburg

Veranstaltungen in 1910

08.10.2017 - 06.05.2018 - Distrikt 1910 - Ort: Wien

Rotary Abo 2017/18 Resound-Beethoven

25.11.2017 - Distrikt 1910 - Ort: Mödling

Interkulturelles Kochbuch des RC Mödling

01.12.2017 - Distrikt 1910 - Ort: Baden

Präsident/Innenkonferenz für NÖ-S & Bgld

Alle anzeigen

Nachrichten in 1910

20.11.2017 - Distrikt 1910

PolioPlus Facts & Figures

14.11.2017 - Distrikt 1910, Jugenddienst

IAC Graz – 37 Packerl für „Weihnachten im Schuhkarton“

14.11.2017 - Distrikt 1910

Wer schnell hilft, hilft doppelt!

Alle anzeigen

 

Newsmeldungen:

24.02.2017
Aufruf zu Selbstverantwortung und Eigeninitiative

Der Rotary Club Korneuburg veranstaltete zum vierten Mal einen Redewettbewerb für siebente Klassen der AHS Korneuburg, HAK Korneuburg und des BG/BRG Stockerau. Nach einer Vorselektion in den Schulen traten die jeweils Besten im Rotary Club zur Entscheidung an, wobei alle drei Reden inhaltlich und in der Präsentation stark beeindrucken konnten. Entsprechend knapp fiel die Entscheidung der votierenden Rotarier aus.
Der erste Preis ging an Marcel Fischer von der HAK Korneuburg (begleitet von Prof. Mag. Karin Mayer-Steflic), der im Referat „Ich verändere die Welt und die Welt verändert mich“ zu mehr Verantwortung und Eigeninitiative aufrief, um Träume in Taten für eine bessere Welt umzusetzen.
Selin Akdag von der AHS Korneuburg (begleitet von Prof. Mag. Melani Dobritzhofer) unterzog Verhalten in und Entwicklungen der Demokratie(n) einer kritischen Betrachtung und rief die Politik dazu auf „das zu sagen, was gesagt werden muss, und nicht was wir hören wollen“.
Die Manipulation in sozialen Medien wurde im Referat des drittplatzierten Gregor Schindler vom BG/BRG Stockerau (begleitet von Prof. Mag. Verena Kleinberger) an Hand (sogenannter) Celebrities analysiert, wobei man an das aktuelle Thema - Wahrheiten gegen „alternative“ Wahrheiten - erinnert wurde.
Der Gewinner erhielt von Rotary einen Anerkennungsbetrag von 300 Euro, der 2. Platz wurde mit 200 Euro und der 3. Rang mit 100 Euro dotiert. Darüber hinaus gingen 200 Euro an die Schule und 100 Euro an die Klassenkasse des Gewinners. Die Finalisten, Professoren und als Unterstützung mitgekommene Schüler konnten mit den Mitgliedern des Rotary Club Korneuburg im Anschluss an den Wettbewerb im Restaurant Tuttendörfl noch ein gemütliches Abendessen genießen.
Der Redewettbewerb ist Teil der vielfältigen Förderaktivitäten des Rotary Club Korneuburg für Schüler und Schulen zu denen insbesondere auch Unterstützungsbeiträge für kostenpflichtige Schulaktivitäten (z.B. Klassenfahrten) oder die Unterstützung der jährlichen Operetten Produktion des BG Stockerau zählen.
Foto von links: Direktorin OStR Mag. Gerlinde Tatzber (BHAK Korneuburg), Marcel Fischer, Rotary Präsident Robert Kaubek, Selin Akdag, Rotarier Torsten Clemens, Direktor Mag. Hartwin Eichberger (AHS Korneuburg), Gregor Fischer, Direktorin Mag. Claudia Reinsperger
08.02.2017
Rotary unterstützt Special Olympics World Winter Games 2017 in der Steiermark
Mitglieder des österreichischen Special Olympics Teams aus Innermanzing übergeben die Korneuburger Host Town Urkunde und Specials Olympics Fahne an Bürgermeister Christian Gepp und Rotary Präsident Robert Kaubek.
Die Special Olympics Weltwinterspiele 2017 sind ein internationales Sportfest für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung (Motto „Ein Herzschlag für die Welt“) und werden vom 14. bis 25. März 2017 in Graz und Schladming ausgetragen. An den Spielen nehmen 2.850 Athleten aus 110 Nationen teil. Sie werden begleitet von 1.050 Trainern und rund 5.000 Familienmitglieder und Freunden. Weiter werden Gesundheits-, Schul- und Inklusionsprogramme vor etwa 2.000 Kongressteilnehmern und Medienvertretern präsentiert. Zu den Promotoren der Special Olympics zählen die Shriver Familie und Arnold Schwarzenegger.
Über 80 Rotary Clubs in Österreich betreuen im Rahmen eines Host Town Programms die teilnehmenden Delegationen von ihrer Ankunft in Österreich bis zur Eröffnungsfeier in der Steiermark. Rotary erleichtert die Akklimatisierung mit gemeinsamen Aktivitäten, der interkulturellen Begegnung bei geselligem Beisammensein und dem Besuch von Sehenswürdigkeiten.
Die vom Rotary Club Korneuburg mit Unterstützung der Stadt, des BRG und der Musikschule Korneuburg betreuten 22 Teilnehmer und Begleiter kommen von der Karibik Insel St. Lucia und werden im Floor Hockey, einer Abwandlung des Eishockeys, antreten.
27.07.2016

Presseaussendung 27.Juli 2016

Rotary Club Korneuburg
Presseaussendung anlässlich NÖN Hintergrundgespräch mit Club Präsident Ing. Robert Kaubek, MSc

Rotary Clubs und ihre Mitglieder setzen sich für humanitäre Dienste, für Frieden und Völkerverständigung sowie insbesondere im regionalen Umfeld für soziale, gesundheitliche und bildnerische Hilfestellungen im täglichen Leben ein.
Weltweit gibt es rund 1,2 Millionen Rotarier in über 31.000 Rotary Clubs in 165 Ländern. In Österreich sind es derzeit 81 Clubs mit 4.204 Mitgliedern.
PolioPlus ist das „Flaggschiff“ der Programme von Rotary International. Seit 31 Jahren sorgen Rotarier für die weltweite Impfung von über 2 Milliarden Kindern gegen die Kinderlähmung. Die jährlichen Erkrankungsfälle konnten von 350.000 auf unter 4.000 in 2014 gedrückt werden. Rotary hat dafür mit Regierungen und Partnern, wie namhaft die Bill-Gates-Stiftung, mehr als 10 Milliarden US Dollar mobilisiert.
Der Rotary Club Korneuburg wurde im November 2007 gegründet, hat derzeit 6 Frauen und 34 Männer als Mitglieder und ist offen für Menschen, die sich für soziale, gesundheitliche und bildnerische Hilfestellungen einsetzen.
Im Club Jahr 2015/16 hat der Rotary Club Korneuburg knapp 40.000 Euro für Unterstützungsprojekte vorzugsweise im Bezirk Korneuburg zur Verfügung gestellt.
Den Schwerpunkt bildeten mit 15.000 Euro wieder die Schulen des Bezirks mit Beiträgen für kostenpflichtige Schulaktivitäten (Klassenfahrten, Schikurse, Projektwochen, Schulaufführungen), die Anschaffung eines Schwelldruckers zur Unterstützung einer erblindeten Schülerin, den Ankauf von Blasinstrumenten für die Musikschule Korneuburg und bereits zum dritten Mal den Rotarischen Redewettbewerb für Schülerinnen und Schüler.
Rund 14.000 Euro flossen in Sozialprojekte (u.a. SOMA Markt), Akuthilfen für sozial bedürftige Familien (Zuschüsse für Therapie-, Transport-, Ausbildungs- und Kinderbetreuungskosten) sowie eine Initiative zur Freizeitbegleitung behinderter Menschen.
Die Aktion „Deutschkurse für Asylwerber“ des Roten Kreuzes Korneuburg wurde mit 6.000 Euro unterstützt.
Im Jahr 2016 konnte auch das bisher größte internationale Projekt erfolgreich abgeschlossen werden. Mit Hilfe eines Global Grant der internationalen Rotary Organisation (d.h. der Verdreifachung der vom Club und Distrikt aufgebrachten Mittel) wurden 64.000 Euro seit 2014 in das Projekt „Medical Support Bosnia & Herzegowina“ für den Ankauf medizinischer Geräte für die Spitäler in Konjic und Livno (Ultraschallgerät, Kardiograph, Thermalprinter, Gebärstuhl) investiert.
Die Schwerpunkte Schulen und Sozialprojekte im Bezirk werden auch im neuen Club Jahr bestehen. Rotary geht es dabei vor allem um Ausgleich sozialer Härten und damit verbundenen Benachteiligungen für Kinder und Familien sowie um Hilfe zur Selbsthilfe.
Eine spezielle Aufgabe werden die „Special Olympics Winterspiele 2017“ in der Steiermark für Rotary darstellen. Unter dem Motto „Ein Fest der Herzlichkeit“ werden Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung vom 14. bis 25.März 2017 in 9 Sportarten (Eisschnelllauf, Floor Hockey/Ball, Stockschießen, Eiskunstlauf, Ski Alpin, Snowboard, Skilanglauf und Schneeschuhlauf) in Wettbewerb treten (www.austria2017.org). Schladming, Ramsau am Dachstein und Graz erwarten rund 3.000 Sportler und Sportlerinnen mit über 1.100 Trainern und Betreuern sowie zahlreichen Familienmitgliedern aus 110 Nationen sowie auch Arnold Schwarzenegger, den Ehrenpräsidenten der „Special Olympics“. Die Rotary Akademie hat mit österreichischen Rotary Clubs die Ausrichtung eines Host Programmes für Ankunft, Empfang und den ersten Aufenthalt der Sportler übernommen. Der Rotary Club Korneuburg wird die Teilnehmer aus St. Lucia nach der Anreise bis zur Eröffnungsfeier betreuen.
Wichtig für die Umsetzung der Projekte ist die Mobilisierung von monetären und sachlichen Hilfsmitteln.
Die Gelder zur Unterstützung der sozialen und karitativen Projekte werden durch Benefiz Veranstaltungen wie das Golf Turnier im GC Spillern, das dieses Jahr am 17. September 2016 veranstaltet wird, dem Rotary Punschstand am Korneuburger Adventmarkt sowie verschiedenen kulturellen Veranstaltungen (z.B. „Das andere Neujahrskonzert“) aufgebracht. Dieses dritte Standbein soll durch Etablierung einer Kulturserie als Marke ein stärkeres Profil erhalten und damit zum weiteren Erfolg der sozialen Projekte beitragen.
Die Einnahmen der Benefiz Veranstaltungen sowie Firmen- und Mitgliederspenden gehen ausschließlich in die sozialen Projekte des Clubs. Die Kosten der Cluborganisation werden von den Mitgliedern selbst getragen.
Rotary Club Korneuburg
27.Juli 2016

Login

Diese Daten werden nur mit entsprechender Berechtigung angezeigt.

Ich habe noch kein Passwort / Ich habe mein Passwort vergessen.