Emblem

RC Saalfelden

"Service above self"

Hotel Gut Brandlhof, Hohlwegen 4
5760 Saalfelden

Veranstaltungen in 1920

30.06.2017 - 01.07.2017 - Distrikt 1920 - Ort: Linz

Distrikskonferenz 1920

06.08.2017 - 09.08.2017 - Distrikt 1910, Distrikt 1920, Jugenddienst - Ort: Ossiachersee

Interact Sommercamp

22.09.2017 - 24.09.2017 - Distrikt 1910, Distrikt 1920, Jugenddienst - Ort: Wien

RYLA Seminar - "Mobilität"

Alle anzeigen

Nachrichten in 1920

10.06.2017 - Distrikt 1910, Distrikt 1920, Innerwheel

RACE ACROSS AMERICA

27.01.2017 - Distrikt 1910, Distrikt 1920

Mitgliederverzeichnis 2017/2018

27.11.2016 - Distrikt 1910, Distrikt 1920

RFPD Österreich Jahreshauptversammlung

Alle anzeigen

 

Region

Allgemeines:
Der politische Bezirk Zell am See ist deckungsgleich mit dem Pinzgau, einer der fünf Gaue des österreichischen Bundeslandes Salzburg. Der Name Pinzgau stammt von den früher entlang der noch unregulierten Salzach vorkommenden Binsen. Im Osten grenzt der Bezirk an den Pongau, im Westen an das Bundesland Tirol, im Norden an Deutschland und im Süden von Westen nach Osten an Südtirol (Italien), Osttirol und Kärnten. Zell am See ist der Fläche nach der drittgrößte Bezirk Österreichs.

Landschaftlich umfasst der Pinzgau die Einzugsgebiete der oberen Salzach (vom Gerlospass bis zur Einmündung der Gasteiner Ache) und der oberen Saalach (von Saalbach-Hinterglemm bis zur deutschen Grenze am Steinpass). Die Saalach durchfließt nach dem Verlassen des Glemmtales ein sich in nord-südlicher Richtung erstreckendes, zum oberen Salzachtal hin offenes Becken, in dem die Bezirkshauptstadt Zell am See im Süden und die Stadt Saalfelden im Norden liegen. Bei Maishofen, das sich zwischen diesen beiden Städten befindet, liegt die Wasserscheide zwischen der Saalach (hier 757 m Meereshöhe) und dem nur dreieinhalb Kilometer entfernten, nach Süden zur Salzach entwässernden Zeller See (750 m Meereshöhe) weniger als 10 Höhenmeter über der Saalach.

Da der Pinzgau nördlich von Lofer an Deutschland sowie auf dem Alpenhauptkamm (Kamm der Hohen Tauern) im Bereich der Venedigergruppe und der Granatspitzgruppe an Italien grenzt, führen alle innerösterreichischen Verkehrswege von und nach Nordtirol und Vorarlberg durch diesen Bezirk. Schon 1873/75 wurde er durch die Salzburg-Tiroler-Bahn erschlossen. Der transalpine Verkehr zwischen Deutschland und Italien berührt das Gebiet aufgrund der schweren Überwindbarkeit der Hohen Tauern dagegen erst seit dem Bau der Großglockner-Hochalpenstraße im Jahre 1935. Eine weitere wichtige Nord-Süd-Verbindung wurde 1967 nach Osttirol mit der Eröffnung des Felbertauerntunnels geschaffen.Von den Hohen Tauern gehört außerdem die Glocknergruppe zum Pinzgau. Des Weiteren hat der Bezirk Anteil an den Mitteralpen um das Glemmtal, am Steinernern Meer, an den Dientener Bergen und an den Loferer Steinbergen. Die Leoganger Steinberge umfasst er fast vollständig.

Ein für Bergwanderer reizvoller, mehrtägiger Bergwanderweg ist der Pinzgauer Höhenweg, der von Obertauern über Zell am See nach Westen in die Kitzbüheler Alpen führt. Als Verlängerung gibt es einen Weitwanderweg durch Tirol

Geschichte:
Im Jahr 923 werden die Grafschaften Ober-, Mittel- und Unterpinzgau in Urkunden erwähnt. Zuerst Teil des Landes Bayern, stand der Pinzgau von 1328 bis zum Jahr 1803 unter der Herrschaft der Salzburger Fürsterzbischöfe. Nachdem der Pinzgau ab 1810 für kurze Zeit unter bayerischer Verwaltung stand, kam er 1816 mit Salzburg zu Oberösterreich. Mit der Entstehung eines eigenen Kronlandes Salzburg 1848 erfolgte die Herausgabe einer Landesverfassung, die auch eine Neuregelung der Landesverwaltung und die Einführung der Gemeindeordnung mit sich brachte. Die Bezirkshauptmannschaft war 1850 bis 1854 in Saalfelden untergebracht und kam dann wieder nach Zell am See.

Quelle: wikipedia