Emblem

RC Wien-Ring

 

Ottakringer Platz 1
1160 Wien

Veranstaltungen in 1910

28.05.2018 - Distrikt 1910 - Ort: Wien

Benefiz After Work Clubbing by RC Wien-Nestroy

28.05.2018 - 29.05.2018 - Distrikt 1910 - Ort: Wien

Benefizkonzert des RC Vienna International

09.06.2018 - Distrikt 1910 - Ort: Villach

CUBA-Night by RC Villach Park

Alle anzeigen

Nachrichten in 1910

26.04.2018 - Distrikt 1910

Modellbau Offroad-Race für den guten Zweck

13.04.2018 - Distrikt 1910, Jugenddienst

AKCIJA POŠUMLJAVANJA

20.03.2018 - Distrikt 1910

Rotary kennt keine Grenzen

Alle anzeigen

 

ELIJAH

Schwerpunkt: Wirtschafts- und Kommunalentwicklung Typ: International

Art: District Grant

Teilnehmer

Internationaler Partner: Berlin Süd (1940)

Clubs: Sibiu (2241), Timesoara (2241), Wien-Stadtpark (1910)

Projektziel: ELIJAH hat gemeinsam mit der Bevölkerung ein Lehrgartenprojekt ins Leben gerufen. Viele Bewohner sind eingebunden. Das Projekt setzt auf drei Ebenen an: 1) Ausbildung 2) Arbeit 3) Produktion

Projektbeginn: 01.07.2016 Projektende: 30.06.2017

Budget: 46.000 Währung: Euro (€)

Land: Rumänien Ort: Ziegental Nähe Hermannstadt

Beschreibung:

In den Orten Hosman, Nou und Ţichindeal ist die Not groß. Viele Menschen, die landwirtschaftliche Betriebe besaßen, sind abgewandert oder verstorben. Roma-Familien leben am Ortsrand in Armut. Ohne Schulabschluss und Grundbesitz ist es den jungen Familienvätern nicht möglich, einer Arbeit nachzugehen. Landwirtschaftliche Flächen liegen brach.

ELIJAH hat gemeinsam mit der Bevölkerung ein Lehrgartenprojekt ins Leben gerufen. Viele Dorfbewohner sind eingebunden. Das Projekt setzt auf drei Ebenen an:

Ausbildung:
Unsere Mitarbeiter erhalten eine Ausbildung im Gartenbau. Begleitend lernen sie Lesen, Schreiben und Rechnen. Durch die Zusammenarbeit mit der Schule und den ELIJAH-Sozialzentren binden wir den Nachwuchs früh ins Projekt ein. Die Kinder sammeln erste Erfahrungen im Gartenbau und werden für die Bedeutung von Bildung und Ausbildung sensibilisiert. Workshops zu den Themen Produktion, Haltbarmachung und Verarbeitung vermitteln den Dorfbewohnern Wissen über den Gemüsebau.

Arbeit:
Durch das Projekt entstehen neue Arbeitsplätze. Weitere Dorfbewohner übernehmen Dienstleistungen wie Pferdewagenfahrten oder helfen zu arbeitsintensiven Zeiten als in den Gärten mit. Erfahrene Familien können Projektgärten eigenständig bewirtschaften.

Produktion:
In unseren Gärten produzieren wir Gemüse für die Selbstversorgung der mitarbeitenden Familien und der Kinder in unseren Sozialzentren. In Ţichindeal bauen wir eine Jungpflanzenproduktion auf. Die Setzlinge können in den Projektgärten sowie in den eigenen Gärten der Dorfbewohner angepflanzt werden.

Bildgalerie:

Kontaktperson: Gobert Frh. v. Skrbensky-Hriste

« Zurück