10.07.2021

Neuer Präsident für den Rotary Club Feldbach

 

Wechsel an der Clubspitze

Entsprechend seines Mottos "Freundschaften pflegen" übergab der scheidende Präsident, Prim. i.R. Doz. Dr. Hannes Hofmann, am 10. Juli das Präsidentenamt samt Insignien - wie z.B. Präsidentennadel sowie Präsidenten-Collier - im Rahmen eines feierlichen Treffens an seinen Nachfolger, Prim. Dr. Martin Heine.

Unter dem Beifall aller Anwesenden zog Hofmann eine kurze Bilanz über das herausforderndste rotarische Jahr in der bald 40-jährigen Clubgeschichte und wünschte seinem Nachfolger gutes Gelingen. "Trotz aller Unbilden konnten wir im letzten Jahr doch einige Highlights erleben. Ich erinnere Euch an den Besuch des Weltpräsidenten im Oktober oder an das wunderschöne Auswärtsmeeting mit vielen Ehrungen und einem wunderbaren geselligen Abend. Trotz Aussetzung des Präsenzbetriebes Ende Oktober des Vorjahres haben wir einige wesentliche Projekte in Gang gesetzt. Hier gilt mein ganz persönlicher Dank an unseren rotarischen Freund Günter Ertler, welcher unermüdlich mehrere Projekte verfolgt und zur Umsetzung geführt hat, wie zum Beispiel die Erdbebenhilfe in Kroatien und vieles mehr", so Hofmann am Ende seiner Ausführungen.

In einer kurzen Ansprache ging Neo-Präsident Prim. Dr. Martin Heine auf "sein" bevorstehendes rotarisches Jahr ein, das sich jeweils vom 1. Juli eines Jahres bis zum 30.6. des Folgejahres erstreckt. So hat Heine unter anderem das Vertiefen der Freundschaft durch Neuaufnahmen innerhalb des Clubs zum Ziel. Den Clubzielen entsprechend, werden gemeinnützige Projekte in der Stadt und in der Region forciert sowie, im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten, Unterstützungsleistungen gewährt. Ein Hauptaugenmerk des karitativen Wirkens wird insbesondere im Bereich der Umweltförderung liegen, einem neuen Schwerpunkt der Rotary-Foundation.

Mit der Übergabe der Präsidentschaft für das Clubjahr 2021/2022 wurde bei der traditionellen "Amtsübergabe" auch der Re-Start in das gewohnte Clubleben zelebriert.

Für das kommende Clubjahr hoffen alle Mitglieder wieder auf viele Aktivitäten, durch die Einnahmen lukriert werden können, mit denen rasch und unbürokratisch geholfen werden kann. So soll das traditionelle Adventkonzert, so ferne dies die Rahmenbedingungen rund um das Coronavirus zu lassen, an 27. November 2021 mit einer Hommage an Ludwig van Beethoven in Feldbach über die Bühne gehen.

 

Das Übergabemeeting fand. Im Beisein von 21 Clubfreunden mit deren Partnerinnen beim Weingut Hutter in Reiting - als geschlossene Gesellschaft sowie unter strikter Einhaltung der 3G-Regel und aller Hygienebestimmungen - statt.

Re-Start nach neunmonatigem virtuellem Clubbetrieb

Knapp neun Monate lang stand der Clubbetrieb des Rotary-Club Feldbach pandemieassoziiert nahezu still. Veranstaltungen konnten ebenso wenig stattfinden, wie die sonst üblichen wöchentlichen Clubabende. Das Clubleben wurde, so gut es ging, ins Netz verlagert. Getroffen haben sich Vorstand und Clubmitglieder bei regelmäßigen Videokonferenzen, wo auch die Hilfsprojekte diskutiert und beschlossen wurden.

 

Hohe Auszeichnung für Clubsekretär

Eine besondere rotarische Ehre wurde Sekretär Thomas Meier kurz vor Ende der Ausführungen vom scheidenden Präsidenten zuteil, der ihn - nach 2020 durch Präsident Dr. Eric Honegger - nun zum zweiten Mal als Paul Harris Fellow auszeichnete. "Mein ganz besonderer Dank gilt vor allem Thomas Meier, welcher trotz vieler eigener Arbeit stets unser rotarisches Leben aufrecht erhalten hat und mich in ganz besonderer Weise unterstützt hat", so Hofmann anerkennend.

 

Diese Anerkennung wird für besondere Verdienste um Rotary verliehen und zählt zu den höchsten Distinktionen, die ein Rotarier während seiner Mitgliedschaft erlangen kann.

Als Clubsekretär wird künftig Dr. Franz Suppan fungieren. Die Nachfolge von Schatzmeister Dir. Manfred Schiffer wird Ing. Mag. Walter Huber antreten, Präsident elect ist Prim. Dr. Kurt Resetarits.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren