20.09.2006

Erfolg bei der 9th Rotary Sailing Regatta in Kroatien

Zum wiederholten Male konnte sich der Rotary Club Feldbach mit Unterstützung des Rotary Club Fürstenfeld bei der Internationalen 9th Rotary Sailing Regatta in Kroatien durchsetzen. Die Regatta wurde vom 13 – 16.9.2006 vor Zadar gesegelt. Starthafen war Sali auf Dugi Otok in den Kornaten. Es nahmen 26 Boote aus 6 Nationen (Österreich, Ungarn, Italien, Slowenien, Kroatien, Bosnien) teil. Aus Österreich der Rotary Club Feldbach/Fürstenfeld und der Rotary Club Graz-Schloßberg Da es bei der ersten Wettfahrt, durch den aufkommenden Sturm (JUGO), zu erheblichen Zerstörungen von 3 Booten kam, wurden die restlichen Wettfahrten abgesagt. Die Sicherheit der Crews und der Boote ging vor. Der Sturm erreichte 9-10 Bft. (40-50kn) mit 4m hohen Wellen. Es wurde nur die erste Wettfahrt gewertet. Gesegelt wurde auf einer Salona 37 R die erst im August gebaut wurde. Diese Segelyacht ist die neue Einheitsklasse der Regatten in der Adria. Skipper Fickel Horst wird diese Yacht auch auf dem Businesscup (BMW Sailing Cup – Mayer Yachting) im Oktober segeln. Die Crew bestand aus Skipper Fickel Horst, Großschotter Weissenbacher Dieter, Vorschotter Hanstingl Gert und Navigator Biser Nedzad. Ausgefallen wegen Krankheit sind Bonstingl Thomas und Matzhold Alois. Trotz dieser Umstände konnte nach den 4-fachen Erfolgen in den letzen Jahren heuer auf den 2. Platz gesegelt werden. Wie jedes Jahr wird der Erlös der Regatta für einen guten Zweck verwendet. Diese Jahr wird mit den Mittel eine neue Dialysestation im Krankenhaus in Zadar eingerichtet. Die Feldbacher/ Fürstenfelder Crew segelte unter der Schirmherrschaft des Projektes „Jugend ohne Drogen“ Die Crew bedankt sich bei folgenden Sponsoren: Nippon Computer, Ingenieurbüro Fickel, Life Haus, Power Diesel Trading, Mayer Yachting, ALU König Stahl für ihre Unterstützung.
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren