Universitätszentrum Kitzbühel

Schwerpunkt: Wirtschafts- und Kommunalentwicklung

Typ: Lokal

Art: Clubprojekt (ohne TRF Förderung)

Teilnehmer

Clubs: Rotary Club Kitzbühel (1920)

Distrikte: 1920

Partner: Stadt Kitzbühel, Bergbahn Kitzbühel AG, Sparkasse Kitzbühel, Raiffeisenbank Kitzbühel, und andere

Projektziel: Förderung des Aufbaus eines Universitätszentrums in Kitzbühel

Projektbeginn: 01.07.2001

Projektende: 30.06.2002

Budget: 12.000,--

Währung: Euro (€)

Land: Österreich

Ort: Kitzbühel

Beschreibung:

Es war eine faszinierende Idee, das gediegene Ambiente der 730 Jahre alten Stadt Kitzbühel als Hintergrund für qualitativ anspruchsvolle Dienstleistungen zu nutzen und hier eine hochkarätige aber dennoch intime und überschaubare "Hohe Schule" zu errichten.

Am 12. Oktober 2001 erklärten die Stadt Kitzbühel und die Donau-Universität Krems ihre Absicht, unter der wissenschaftlichen Verantwortung der Donau-Universität Krems im Bereich der universitären Lehre und Forschung kooperieren und hierfür das 
• Universitätszentrum Kitzbühel
gründen zu wollen. Damit wollte Kitzbühel eine Weiche für eine nachhaltige Entwicklung seines Wirtschafts-, Sozial- und Kulturraumes stellen.

Für das Projekt Universitätszentrum trug eine Kitzbüheler Plattform die Verantwortung, die sich aus Mitgliedern des Rotary Club Kitzbühel und des Lions Club Kitzbühel zusammensetzt.

Um Synergien zu nutzen und das Gründungs- und Betriebsrisiko zu minimieren, sollten unter dem Dach des Universitätszentrums Kitzbühel
• die Donau-Universität Krems,
• die European Research University Kitzbühel und
• das Kitzbüheler Forum
zusammenarbeiten. Damit sollten drei sich gegenseitig ergänzende Geschäftsfelder berufsbegleitender postgradualer Weiterbildung sowie Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau angeboten werden:
• die Donau-Universität Krems Masterlehrgänge,
• die European Research University Kitzbühel Ausbildung für Hochschullehr¬kräfte, Doktoratsprogramme und damit verbunden Forschungsförderung sowie
• das Kitzbüheler Forum Kongresse und Tagungen auf akademischem Niveau.

In die Entwicklung dieser Projekte einschließlich jenes der Privatuniversität, in die Ausstattung des Universitätszentrums sowie in die Organisation der Veranstaltungen vor Ort wurden neben ungezählten ehrenamtlichen Arbeitsstunden rund EURO 300.000,-- investiert, davon finanzierte die Stadt Kitzbühel rund EURO 70.000,--. Der Rest wurde aus dem Privatvermögen der Betreiber, über Sponsoring und die Vermietung der Räume aufgebracht. Für die Aufnahme des Studienbetriebes der Privatuniversität werden von den Betreibern ausreichende Mittel bereitgestellt.

Das Universitätszentrum Kitzbühel hat  universitäre Veranstaltungen im Ausmaß von mehr als 8.000 Teilnehmertagen durchgeführt oder vorbereitet. Das Projekt fand eine breite Akzeptanz bei heimischen Sponsoren und Mentoren. Es konnte bewiesen werden, dass Kitzbühel für universitäre Aktivitäten ein durchaus attraktiver Standort ist.

Im Sommer 2004 wurde der European Research University Kitzbühel die Akkreditie-rung verweigert. Der vorgesehene Kooperationsvertrag zwischen der Donau-Universität Krems und der Stadt Kitzbühel kam nicht zu Stande.

Daher haben sich die Mitglieder der Kitzbüheler Plattform nach eingehender Analyse der wirtschaftlichen Zukunft des Universitätszentrums Kitzbühel im August 2004 entschieden, seinen Betrieb am 30. November 2004 einzustellen. Am 31. Mai 2005 wurde die Liquidierung des Universitätszentrums Kitzbühel in wirtschaftlich geordneter form abgeschlossen.

Bildgalerie:

Downloads:

Kontaktperson: Hans.Philipp

Zurück

Kontakt

RC Kitzbühel

z.H. Dr. Hans Danzl, Almdorf 24

6380 St. Johann

rckitzbuehel(kwfat)rotary(kwfdot)at +43 +43 676 7733307 +43
Donnerstag 19 Uhr 30
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren