Professor Dr. Arnold Wittek, ein seinerzeit sehr bekannter Orthopäde, welcher im Jahr 1959/60, erneut nach 1930/31, die Präsidentschaft des RC Graz innehatte, nahm mit seinem Freund, Primarius Dr. Theodor Moser. Röntgenologe in Leoben, Kontakt auf, um hier einen Club zu gründen.

Primarius Dr. Moser sprach viele seiner Freunde und Bekannten an, um diese für eine Mitgliedschaft in dem nunmehr in Gründung befindlichen Club zu werben. DI Hugo Lenhard-Backhaus, empfand es damals als große Ehre gebeten zu werden, dem Club beizutreten. Er war damals der Benjamin, wie er es in seinem Bericht in der Festschrift anlässlich  50 Jahre Bestand des Clubs in Leoben schrieb, da die meisten der vorgesehenen Mitglieder im Gegensatz zu ihm schon gesetzteren Alter waren. Freund Hugo Lenhard-Backhaus blieb für die nächsten 10 Jahre der jüngste auch als er 1962/63 zum Präsidenten des Clubs gewählt wurde und sind wir heute stolz, dass wir noch ein Gründungsmitglied in unseren Reihen haben.

Es dauerte bis zum 20. November 1952 bis das Gesuch um Aufnahme in Rotary International über Zürich nach Chicago gestellt werden konnte, da der Club an diesem Tage von einem ermächtigten Vertreter von RI gegründet wurde. Die am 1. Dezember 1952 bei der Vereinsbehörde angezeigte Bildung des "Rotary Club Leoben" wurde von der Sicherheitsdirektion für das Bundesland Steiermark per Bescheid vom 29. Dezember 1952 zur Kenntnis genommen.

Die Charter wurde am 6. Juni 1953 ausgefertigt und in einem feierlichen Rahmen dem Club übergeben.

Die Gründungsmittglieder stellten einen beruflichen Querschnitt des Leobner Bürgertums dar, einem der Grundsätze von Rotary International folgend. Die Gründung verdanken wir den Freunden vom Rotary Club Graz, Gründungsbeauftragter war Theodor Moser.

Anfänglich war unser Clubleben dadurch bestimmt, dass jeder von uns über seinen Werdegang und berufliche Tätigkeit berichtete.  So wurde uns gleich zu Beginn bewusst, wie einmalig der Gedanke der Gründer, die Klassifikation betreffend, war. Die Vortragsgestaltung war daher sehr abwechslungsreich; lediglich zu einer bestimmten Zeit des Jahres dominierten jagdliche Themen.

Durch die Gründung anderer Service-Clubs in Leoben, welche eine unterschiedliche Präsenzpflicht aufwiesen, gestaltete sich die Aufnahme neuer Mitglieder etwas schwierig, da viele in Aussicht genommene wertvolle neue Mitglieder sich an den obligaten wöchentlichen Meetings gestoßen hatten.

Gleich von Anfang an standen Zuwendungen im sozialen Bereich an der Tagesordnung, wobei das Kinderasyl Josefinum in den Jahren immer an erster Stelle bedacht wurde.

In der Präsidentschaft von Dr. Erwin Moser, 1958/59 wurde ein Kontaktverhältnis mit dem RC Pordenone ins Leben gerufen. Das erste Treffen hatte dann in der Präsidentschaft von Hugo Lenhard-Backhaus stattgefunden (1962/63).

(Text aus der Festschrift anlässlich 50 Jahre RC Leoben)

Gründungsmitglieder des Rotary Clubs Leoben/ Vorstand:

Präsident Dr. Moser Theodor, Primarius und Inhaber des Röntgeninstituts Dr. Th. Moser

Vizepräsident Dr. Grill Hermann, Primarius Hofrat, Direktor des Landeskrankenhauses

Sekretär Dipl. Ing. Baumann Karl, Inhaber der Obersteirischen Kraftwagen Verkehrsgesellschaft

Schatzmeister Scherberger Adolf, Teilhaber des Schuhhauses Wolfbauer

Clubmeister Matzek Franz, Teilhaber des Lebensmittelgroßhandels Matzek

MItglieder:

Baumann Max, Mitinhaber des Grand-Hotels, DDr. Grill Rudolf, Prokurist ´der Zellulose- und Papierfabrik Brigl & Bergmeister, Dr. Berndt Edmund, Bergrat, Bergjurist, Dr. Horina Karl, Mitinhaber der österreichischen "Wipla" -Labarotorien, Dipl. Ing. Lenhard-Backhaus Hugo, geschäftsführender Gesellschafter, Fa. Rittmann, Mag. Lillie Kurt, Leitender Mitinhaber der Josefée-Apotheke, Dipl. Ing. Panzl Siegfried, Inhaber des technischen Büros Dipl. Ing. S. Panzl, Dr. Pantoni Alfred, Professor, Direktor der Berg- und Hüttenschule Leoben, Puhr Josef, Direktor der Creditanstalt-Bankverein, Filiale Leoben, Dipl. Ing. Staudinger Siegfried, Hofrat, Leiter des Arbeitsinspektorates, Dr. Steidler Albert, Medizinalrat, Praktischer Arzt, Dr. Stürzer Otto, Zahnarzt und Kieferchirurg.

Die wichtigsten Projekte in den letzten Jahrzehnten:

Es ist logisch und verständlich, dass der Rotary Club Leoben, in seinem Dienst an der Allgemeinheit, Projekte unterstützte, die sich auf die montanistische Gegenwart und Vergangenheit der seit frühester Zeit mit Eisen, Bergbau und Industrie verbundenen Region befassen. Diese Verbundenheit erweist sich auch in der Zusammensetzung des Clubs. Zahlreiche Freunde sind Angehörige der Montanuniversität Leoben oder haben mit der "Eisen- und Stahlfamilie" zu tun bzw. hatten in ihrer aktiven Berufszeit damit zu tun.

1963 wird der Rotary Club Bruck/ Mur vom RC Leoben aus gegründet. Gründungsbeauftragter Erwin Plöckinger  war damals Mitglied des RC Leoben. Freundschaft und gute Beziehungen prägen das Verhältnis zwischen beiden Clubs.

Seit 1965 betreut der RC Leoben durch finanzielle Zuschüsse  Studierende der Montan - Uni Leoben. Über Professoren und Mitarbeiter der Universität besteht eine enge Verbindung  zum Club.

So wurde auch in einem Spendenprogramm vom Club von 1971-1976 die Aufstellung eines obersteirischen historischen Eisenhammers im Freilichtmuseum Stübing unterstützt.

Zur Feier seíner zwanzigsten bzw. fünfundzwanzigsten Charter hatte der RC Leoben 1972 bzw. 1975 dem Roten Kreuz die Anschaffung je eines Rettungsautos ermöglicht

1975 gab es das verheerende Erdbeben in Friaul, der RC Leoben hilft sofort über den Partner Club RC Pordenone vor allem beim Aufbau des fast ganz zerstörten Gemona im Val Canale.

1981/82 und 1985/86 wurden die Einrichtung einer Tagesheimstätte für "Jugend am Werk" und 1996/97 das Steiermärkische Hilfswerk finanziell unterstützt. Ebenso gab es Unterstützungen für das Leobner Jugendzentrum Spektrum.

1981 und 1982 leistete der RC Leoben einen wichtigen Beitrag für die Renovierung des geschichtlich hoch interssanten Radwerkes IV in Vordernberg, welches einen Markstein an der steirischen Eisenstraße darstellt.

1988/89 wurde durch den RC Leoben das Heimatmuseum Trofaiach, das aus einer privaten Sammlung hervorgegangen war , finanziell unterstützt.

1992 vernichtet ein Feuer den Bauernhof Pirsch in Proleb bei Leoben, Rotary Leoben hilft sofort unter dem Motto: "Wer schnell hilft, hilft doppelt".

Seit 50 Jahren wird das "Josefinum" in Leoben unterstützt, mehrere Patenschaften für Kinder des SOS-Kinderdorfes wurden übernommen, Kunst und Kultur wird gefördert, z. B. Jugend Musiziert, 1995 übernahme der RC einen Teil der beträchtlichen Unkosten für den Wettbewerb, die Hauswirtschaftsschule im Stockschloss Trofaiach freute sich über das Geschenk eines Konzertflügels, 1989, zwei Mitglieder des RC Leobens feierten auf diese Weise ihren 50. Geburtstag, zahlreiche Auslandsaufenthalte von Burschen und Mädchen aus den USA , aufgenommen in rotarischen Familien, ermöglichten eine Unzahl an unvergesslichen Freundschaften und Beziehungen. Zur Zeit haben wir wieder ein Patenkind, "Mia"

2002 gelingt es im zweiten Anlauf den RAC zu gründen. Der RC Leoben gewährte finazielle Starthilfe und andere Unterstützungen. Auf der Gegenseite senken die jungen Freunde bei gemeinsamen Veranstaltungen das in Rotarischen Clubs unvermeidbare hohe Durchschnittsalter.

Sofort nach der "Wende" gelingt es dem RC Leoben durch persönliche Beziehungen, den Pécser Rotary Club im Süden Ungarns wieder zu begründen, die 1. Charter war 1928 erteilt worden. Im November 2016 nehmen einige Freunde an der 25 - Jahrjubiläum - Charterfeier teil.

Zu 50Jahre RC Leoben stiftet der RC Leoben das "Hugo Lenhard-Backhaus" - Ehrenzeichen. Es kann im zeitlichen Abstand von mindestens 5 Jahren verliehen werden an Leobener Rotarier, die sich um den Club in herausragender Weise verdient gemacht haben. Freund Hugo Lenhard-Backhaus erhält als erster dieses Ehrenabzeichen am 30. Mai 2003. Weitere Träger dieses Abzeichen sind Freund Max Steinwidder, Wolf-Dieter Grabner und seit 10.12.2016 Zoltán Heinemann.

Immer wieder wurden mittels Benefizveranstaltungen größere Aufgaben finanziert, so traten 1993 Erwin Steinhauer als "Herr Karl" , 1994 "die Hektiker auf, 2015 gab Herbert Pixner ein Konzert, um nur einige Beispiele anzuführen.

In den letzten Jahren gab es immer Unterstützungen für soziale Härtefälle, Zuwendungen für erforderliche Investitionen von gesundheitlich beeinträchtigten Personen, die Aktion Shelter Box, sowie für die Special Olympic World Wide Winter Games, die 2017 in Schladming/Ramsau/Graz stattfinden, hat der RC Leoben die Einladung für die Delegation Trinidad Tobago für 2 Nächte übernommen, wo man Sportler und Betreuer unsere Heimat näher bringen will. 

Der Gösser Kirtag, der jährlich im Oktober abgehalten wird, und wo der RC Leoben stets mit einem Stand präsent ist,  ist zur fixen Einrichtung geworden. Aus den Erlösen konnten schon einige Projekte finanziell unterstützt werden, so im letzten Jahr das Zentrum für Traumatisierte Jugendliche in Trofaiach.

Ebenfalls zum fixen Programmpunkt geworden ist der jährliche Redewettbewerb für Jugendliche der beiden Gymnasien in Leoben.

Die Ziele für die nahe Zukunft  sind eigentlich ident mit denen der letzten Jahrzente, zu helfen, wo es zu helfen giltl, die Jugend zu fördern und zu unterstützen, sei es durch die Austauschprogamme oder den RAC wieder zu einer größeren Einheit zu verhelfen und so auch für den "Nachwuchs" im Club zu sorgen.

Das Clubjahr 2016/17 war geprägt vom host town programm für die Special Olympics World Wintergames und hatten wir das Team von Trinidad & Tobago zu Gast.

Unser Patenclub RC Pécs feierte seine 25- Jahr Charter Neugründung im Jahr 1992 und war eine Delegation unseres Clubs dabei.

Wir haben unseren ältesten Freund und letztes Gründungsmitglied verloren, Hugo Lenhard-Backhaus, der ein ganz wichtiger Mensch für alle von uns war.

Es war unsere Absicht, eine Strategie auszuarbeiten, um Kontinuität und Vorausplanungen für unseren Club zu sichern. Der Anfang ist gemacht zwischen aktuellem und den beiden nachfolgenden Präsidenten des Clubs. Der Rotaract Club Leoben ist wieder belebt und freuen wir uns über derzeit 21 MItglieder des RAC.

Freund Zoltán Heinemann wurde das Hugo Lenhard-Backhaus Ehrenzeichen verliehen und die Freunde Helmut Zoidl und Luigi Benedetto Cattini bekamen den Paul Harris-Fellow. 

Im Clubjahr 2017/18 werden 2 neue Freunde aufgenommen. Eine schon im Vorjahr durchgeführte Umfrage unter den Mitgliedern bestätigt als Hauptschwerpunkt  für die kommenden Jahre die Förderung und Unterstützung der Jugend aus der Region. Im Frühjahr 2018 starten wir das Projekt Ostereier für einen guten Zweck. Der Reinerlös kommt dem vorgenannte Ziel zu Gute. Über 7.000 Ostereier mit dem Rotaryemblem konnten verkauft werden; damit unterstützen wir das Polytechnikum Leoben mit Werkzeug und Materialien, sowie die Physikolympiade an der Montanuni. Die Projekte für das kommende Clubjahr - Unterricht durch native speaker an 2 Volksschulen und ein Technikschwerpunkt an der VS Göss-  werden vorbereitet. Beim  Übergabemeeting werden den Freunden Wolfgang Grabner, Koni Raidl-Schütz und Josef Schlederer der Paul Harris Fellow und Karl Gradl das Hugo Lenhard-Backhaus Ehrenzeichen verliehen.

 2018/19 unter der Präsidentschaft von Thomas Starzer wurden 2 native speaker Projekte in den Volksschulen Göss und Trofaiach und ein Naturwissenschaftliches Projekt in der VS Göss umgesetzt. Im Herbst 2018 wurde mit einem Jazzkonzert "Rotary Art" als Programmschwerpunkt gestartet, dies soll jährlich seine Fortsetzung erfahren. Der Redewettbewerb wurde abgehalten, ein Student der Kunstuni Graz wird in einem Mentoring - Projekt unterstützt und im Rahmen unseres Schwerpunktes Soziale Unterstützung konnten wir einem fast blindem Mädchen die Teilnahme am Schhulunterricht durch die Bereitstellung einer entsprechende Hard- und Software ermöglichen. Die finanziellen Möglichkeiten schafften wir wieder durch unsere Aktion Ostereier für einen guten Zweck, auch heuer konnten wir den Erfolg vom Vorjahr wiederholen.  Die vor 2 Jahren getroffene  Entscheidung, dass Präsident, incoming president und president elect Projekte voraus planen und abstimmen, erweist sich als äußerst positiv. Ab dem Clubjahr 2019/20 werden die Meetings auf einen 2-wöchigen Rhythmus umgestellt, dazwischen gibt es jeweils einen rotarischen Mittags- und Abendtisch. Beim Übergabemeeting wurde Six Walter das Hugo Lenhard-Backhaus Ehrenzeichen und Gerhard Köstenberger der Paul Harris verliehen.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren