Pflegetherapeutisches Kletterprojekt

Schwerpunkt: Krankheitsvorsorge und -behandlung

Typ: Lokal

Art: District Grant

Nummer: 12

Teilnehmer

Distrikte: 1920

Projektziel: Natur- und erlebnispädagogischen Tage der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Projektbeginn: 01.09.2022

Projektende: 30.06.2023

Budget: 12.000

Währung: Euro (€)

Land: Österreich

Ort: Linz/OÖ.

Beschreibung:

Das pflegetherapeutische Kletterprojekt, für welches Prim. Michael Merl verantwortlich zeichnet, wird seit 2018 an der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Med Campus IV angeboten. DGKP Anna Gösweiner und DGKP Stefan Weißensteiner begleiten als ausgebildete Übungsleiter im Sportklettern das Kletterprojekt an zwei Tagen im Monat. Daran nehmen jeweils sechs stationäre PatientInnen teil.

Die pflegetherapeutische Wirksamkeit und somit der Nutzen für die PatientInnen des Kletterprojekts umfasst folgende Punkte:

• Koordination & Konzentration stärken

• Gleichgewicht schulen

• Selbstwert steigern

• Spaß & Genuss an Bewegung

• Teamfähigkeit fördern

• Körperwahrnehmung verbessern

• Selbstwirksamkeit steigern

• Ängste bewältigen

• Selbstkontrolle/ Selbsteinschätzung

• Schulung des Risikoempfindens

• Umgang mit Grenzerfahrungen/Grenzüberschreitung

• Verantwortung übernehmen

• "Wödklasses Erlebnis"

• uvm.

Erstaunlich und gleichzeitig erfreulich zeigt sich die gute Entwicklung der PatientInnen nach den zwei Klettertagen. Diese positive Resonanz bestätigt das Pflegeteam der KJP, das pflegetherapeutische Klettern weiterhin anzubieten und zu fördern.

Während der Corona-Zeit wurden Alternativen für das Kletterprojekt überlegt, um die Zeitressource nicht zu ignorieren. Aufgrund der Schließung der Kletterhallen entschied man sich, an den Kletterprojekttagen mit den Patientinnen outdoor-pädagogisch zu arbeiten. Es wurden daher verschiedene Wanderungen und Outdoor-Aktivitäten angeboten. Es konnte auch darin eine besondere Verbesserung des Gemütszustandes der Patientinnen und eine besondere Beobachtungsperspektive herausgefiltert werden, weshalb man sich für eine Beibehaltung entschied.

Seit 2022 sind Klettern und Outdoor-Aktivitäten verbunden. Das erklärte Ziel ist es, für die nächsten Jahre, das Kletterprojekt bestmöglich zu gestalten, die Natur- und Erlebnispädagogik durch erworbene Ausbildung einfließen zu lassen und aus Erfahrungen zu profitieren. In den letzten Jahren wurden viele Eindrücke gesammelt und es entstanden bereits sehr viele Ideen zur Ausweitung bzw. Ausfeilung des Kletter- und Outdoor-Projekts im Kopf.

Die benötigten Materialien, die nun für die Umsetzung erworben werden sollen, werden durch dieses Projekt vom Rotary-Club Linz-Schlossberg gefördert. Ebenso kann die sozialpädagogische Arbeit auf der Station durch den Erwerb vieler dieser gespendeten Materialien ausgeweitet werden und somit können die Materialien auch im normalen Stationsalltag angewandt werden.

Kontaktperson: Dr.in Marija Geroldinger-Simic

Zurück
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren