Special Olympics 2017

RC Klosterneuburg

Schwerpunkt: Jugend/Family of Rotary

Typ: International

Art: Clubprojekt (ohne TRF Förderung)

Teilnehmer

Clubs: RC International (1910)

Distrikte: 1910, 1920

Projektziel: Integration über den sportlichen Wettkampf von Kindern mit speziellen Bedürfnissen

Projektbeginn: 14.03.2017

Projektende: 19.03.2017

Budget: 10000

Währung: Euro (€)

Land: Österreich

Ort: Klosterneuburg, Wien, Schladming, Graz

Beschreibung:

 

Special Olympics Winter Games

 

Klosterneuburg beherbergte als Hosttown der Special Olympics World Winter Games für zwei Nächte Olympioniken aus Weißrussland und dem Libanon. Finanziert und organisiert wurde das Projekt vom Rotary Club Klosterneuburg, der damit einen wichtigen Beitrag zu den Special Olympics leistete.
Die Special Olympics World Winter Games sind die weltweit größte Sportveranstaltung des Jahres 2017 und finden von 14. bis 24. März in Graz, Schladming und der Ramsau statt. Damit die Athleten unser schönes Land auch ein wenig näher kennenlernten, erklärten sich Städte in ganz Österreich zu "Host Towns" bereit. Auch in Klosterneuburg wurde es dank dem Engagement des Rotary Clubs möglich, ein Teil dieses ganz besonderen olympischen Spektakels zu werden.

Von 14. bis 16. März waren Sportler aus Weißrussland und dem Libanon hier zu Gast. Der Rotary Club Klosterneuburg kümmerte sich um Transport, Verpflegung und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Aufgrund einer Kooperation mit Rotary International haben zusätzlich Athleten aus Südafrika in Klosterneuburg Station gemacht. Bevor es für sie am 16. März zu den Spielen in die Steiermark ging, standen ein Empfang beim Bürgermeister, eine Führung im Stift, ein Besuch der Weinbauschule u.v.m. auf dem Programm.

Das Olympische Feuer wurde am 13. März durch Klosterneuburg getragen

Parallel zum Host Town Projekt fand am 13. März der "Torch Run" statt. Die Flamme der Hoffnung wurde von Athleten bei einem Lauf durch Klosterneuburg bis auf den Rathausplatz getragen. Dort konnte jeder die Sportler im Rahmen einer Veranstaltung in der Babenbergerhalle kennenlernen und ein Stück Hoffnung in Form des Olympischen Feuers mit nach Hause nehmen.

Bildgalerie:

Url: www.austria2017.org/de/

Kontaktperson: Richard Limbeck

Zurück
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren