Unterstützung bei der Realisierung einer Röntgenstation

RC Wien-Prinz Eugen

Schwerpunkt: Krankheitsvorsorge und -behandlung

Typ: International

Art: District Grant

Projektziel: Bessere frühzeitige Diagnostik von Krankheiten und medizinischen Problemen in Tansania

Projektbeginn: 01.08.2023

Projektende: 30.06.2024

Budget: 7300

Währung: Euro (€)

Land: Tansania, Vereinigte Republik

Ort: Momella

Beschreibung:

 

Die Hilfsorganisation Africa Amini Alama (AAA) wird von zwei österreichischen Ärztinnen geleitet, die seit 2009 im Maasai-Land im Norden von Tansania mehrere Grundschulen und weiterführende Schulen betreiben und für medizinische Versorgung sorgen.

 

Im Mai 2022 wurde eine präventivmedizinische und naturheilkundliche Klinik (Africa Amini Healing Clinic) eröffnet. Der Schwerpunkt ist die frühzeitige Diagnostik von Krankheiten und medizinischen Problemen, damit diese im frühen Stadium behandelt werden können. In der Clinic können bereits Ganzkörper-Ultraschalldiagnostik, Labordiagnostik und gynäkologische Untersuchungen durchgeführt werden, es gibt eine Augenklinik, eine Zahnklinik, ein Wundheilungszentrum und eine Apotheke.

 

Was noch fehlt, ist eine Röntgenstation, und die Errichtung dieser soll mit dem District Grant Projekt ermöglicht werden. Insbesondere Tuberkulose, Pneumonien und Knochenbrüche können nur mit einer eingehenden Röntgendiagnostik behandelt werden. Das nächstgelegene Spital mit einer funktionieren Röntgenabteilung liegt 1,5 Autostunden entfernt und kann von den Patienten kaum erreicht werden.

 

Ein gebrauchtes digitales Röntgengerät aus Österreich wurde der Organisation bereits gespendet. Wir übernehmen mit unserem Projekt die Kosten für den Transport des Röntgengeräts von Österreich nach Tansania (EUR 2.800), für ein Röntgenbett für Aufnahmen im Liegen und für ein Röntgenmodul für Aufnahmen im Stehen (insg. EUR 1.500), sowie für die Fertigstellung des Gebäudes der Röntgenstation (EUR 3.000). Die Organisation verfügt bereits über einen Ultraschallexperten, der die notwendigen Voraussetzungen erfüllt, um als Röntgenologe diese Abteilung führen zu dürfen und sich um alle notwendigen rechtlichen Registrierungen des Gebäudes kümmern zu können.

 

Hiermit gewährleistet AAA, dass die Patienten in Zukunft, dank der erweiterten Diagnostik, noch besser behandelt werden können. Durch die Früherkennung zahlreicher Krankheiten können in Zukunft hoffentlich noch mehr Menschen gerettet werden.

 

Bildgalerie:

Kontaktperson: Elisabeth Krainer

Zurück
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren