Unwetter Sommer 2023

RC Bad Radkersburg

Schwerpunkt: Sonstiges

Typ: Lokal

Art: Clubprojekt (ohne TRF Förderung)

Teilnehmer

Partner: Rotary Österreich Projektverein-Unwetter Sommer 2023

Projektziel: Finanzielle Unterstützung der Familie LeitgebTGosdorf in der Stmk, Hochwasserschaden am eigenen Wohngebäude

Projektbeginn: 01.09.2023

Projektende: 31.10.2023

Budget: 4500

Währung: Euro (€)

Land: Österreich

Ort: Gosdorf in der Steiermark/Bezirk Südoststeiermark

Beschreibung:

Projekt Familie Leitgeb/Gosdorf in der Steiermark

Ein Projekt des Rotary Clubs Bad Radkersburg in Zusammenarbeit 

mit dem "Rotary Österreich Projektverein"- "Unwetter Sommer 2023"

Der Sommer 2023 brachte in der Südoststeiermark schwere und vor allem häufige Unwetter, die in manchen Ortschaften schwere wirtschaftliche Schäden und damit verbunden grosse finanzielle  Sorgen hinterlassen hat. Gosdorf bei Mureck wurde zu Grossteil seiner Ortsfläche überflutet und die Bevölkerung wurde hier vor grosse Probleme gestellt-nicht nur, dass die Fluten gante Wohnhäuser unbewohnbar machten,  war die nicht mindere Sorge die finanzielle Bewältigung, um die Schäden zu beheben. Über den Kontakt vom RC Leibnitz kamen wir zur Familie Leitgeb/Gosdorf, deren Haus zur Gänze unbewohnbar wurde, siehe auch das angefügte persönliche Mail über die Situation der Betroffenen. 

Schnell wurde in unserem Club eine Hilfe finanzielle Hilfe von 1.500.-€ beschlossen, die wir Dank des Projektes vom Rotary Österreich Projektverein dann um weitere 3.000.-€ hebeln konnten, somit konnten wir eine Gesamtsumme von 4.500.-€ der Familie Leitgeb zur Verfügung stellen.

 

Anbei das an uns gerichtete Mail der Familie Leitgeb nach der beschriebenen Hochwassersituation: 

 

 

Der Sommer 2023 war in der Region Süd-Oststeiermark von schweren Regenfällen höchst belastet, in einigen Ortschaften wurde hoher Schaden angerichtet und Familien mussten teilweise ihre Häuser verlassen, um die Totalsanierung zu ermöglichen. Neben dem Verlust einer Wohnmöglichkeit standen die finanziellen Probleme an erster Stelle. Einer der sehr betroffenen Ortschaften in unserem Bezirk war Gosdorf bei Mureck, dramatische Bilder gingen durch die Presse. An uns ist über Vermittlung des RC-Leibnitz die Familie Leitgeb mit der Bitte um Unterstützung an uns herangetreten, wie folgend in einem persönlichen Mail von Familie Leitgeb dargestellt wurde: 

Meine Name ist Herbert Leitgeb, ich wohne mit meiner Frau Michaela und unseren beiden Söhnen Oliver und Julian seit Weihnachten 2002 in Gosdorf 57, 8480 Mureck.

Im selben Jahr haben wir das Grundstück erworben, das Haus teilweise saniert und sind eingezogen. 2010 als es finanziell möglich war, haben wir einen Zubau von ca. 75m² vorgenommen und den aktuellen Wohnbereich mit neuer Heizung und Installation bis 2011 fertiggestellt. In den folgenden Jahren haben wir bis zum jetzigen Zeitpunkt die Nebengebäude samt Kellervorbau, Unterhaltungsraum, Carport und einer Außenküche erweitert.

Da ich auch Feuerwehrmann bin, habe ich beim Hochwasser von 2009 meinen Dienst geleistet und in weiterer Folge wurde auch ein Damm zu meinem Grundstück 2011 fertiggestellt, wodurch wie uns sicher gefühlt haben. 2009 waren wir nicht vom Hochwasser betroffen, außer durch Grundwasser im Erdkeller des Nebengebäudes.

Am 4. Aug. war ich noch um 11 Uhr zu Hause um die Situation zu begutachten, da aber meine Arbeitskollegen bereits im Feuerwehreinsatz in Mureck unterwegs waren und es auch in der Firma(Nahwärme Mureck) einige Probleme zu beheben gab und der Pegel vom Saßbach zwar voll aber noch 50 cm unter dem Damm zu unserem Grundstück war, fuhr ich nochmals in die Arbeit um dort behilflich zu sein.

Tagsüber ist bei uns keiner zu Hause, weil auch meine Frau und beide Söhne bereits berufstätig sind.

 Also ich um 12:30 die Info bekam, dass die Rückhaltebecken vom Saßbach und vom Ottersbach geöffnet werden müssen weil diese bereits zum Überlaufen drohen, bin ich sofort nach Hause gefahren. Leider war es bereits zu spät, bzw. laut Info von meinem Nachbar ist das Wasser innerhalb von 25 min. von 0 auf 50 cm gestiegen, hätte ich sowieso nichts tun können.

Leider hat diese Flut die Straße in unserem Vorort Eichfeld überschwemmt und ist dann im Becken der Straße und dem Schutzdamm in unsere Richtung gekommen und hat die Häuser überschwemmt und immense Schäden verursacht!

 Durch die schnelle und beispiellose Hilfe von allen Verwandten und Freunden konnten wir zumindest am Folgetag alle Habseligkeiten die über dem Wasser waren in Sicherheit bringen und gleich alle Möbel entsorgen um sofort mit der Trocknung zu beginnen.

Kontaktperson: Alfred Wolf

Zurück
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren