Community Garden in Kapstadt 
Let hope thrive 

Projekt ICC Austria - Southern Africa

Das Projekt "Community Garden" von HOPE Cape Town ist eine Initiative zur Bekämpfung von Hunger und Armut in Südafrika, insbesondere im Township Delft. Freies Land soll in einen Gemeinschaftsgarten umgewandelt werde. 

Die Ziele dieses Projekts sind

  • Ausbildung und Training in Landwirtschaft und Gartenbau
  • Familien mit Obst und Gemüse zu versorgen
  • Raum für positive psychosoziale Erfahrungen schaffen
  • Eine Schulungs- und Beispielanlage für weitere Projekte zu entwickeln

 

Die Basis dafür wurde durch HOPE Cape Town mit dem Jugendzentrum The Nex - Indawo Yethu gelegt. The Nex ist seit 2021 eine Oase für Kinder und Jugendliche und Mütter in Mitten von Kriminalität, Drogen, Arbeits- und Perspektivenlosigkeit. 

Online-Zoom-In: 26.3.2024 um 19:00 Uhr

Das ICC Austria - Southern Africa lädt am 26.3.2024 zu einer digitalen Projektpräsentation ein. Interessierte können sich aus erster Hand über das Projekt und die vielfältigen rotarischen Kooperationsmöglichkeiten informieren.

Das Zoom-Meeting findet live im RC Gmunden mit Schaltungen nach Südafrika statt. Das Projekt wird vorgestellt von

  • Rev. Fr. Stefan Hippler, Rotarier und Vorstand HOPE Cape Town Trust (Südafrika) 
  • Marlene Whitehead, Programm Managerin HOPE Cape Town Association (Südafrika)
  • Carole Armstrong-Hooper, RC Kapstadt (Südafrika)
  • Elisabeth Walther, RC Salzburg-Land (Österreich)

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache mit englischen Zuschaltungen statt. 

 

Anmeldung über Zoom unter: 
https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZYrfuigrj0tEtLNo3m81nWpboRa9iO9kgwB

 

Gastgebender Club RC Gmunden

Das Hybrid Meeting wird live aus dem Clublokal in Gmunden übertragen. Rotarier*innen sind auch gerne eingeladen, das Meeting live zu besuchen. Stefan Hippler wird auch live vor Ort sein. Online Gäste können sich via Zoom zuschalten.

Ein starkes Projekt
mit rotarischen Wurzeln  

Der Rotary Club von Signal Hill ist derzeit involviert. Durch Carole Amstrong Hooper und Elisabeth Walther (Inter Country Committee Österreich / Südliches Afrika) gibt es darüber hinaus eine starke Verbindung. Das gesamte Hope-Projekt ist aus u.a. aus einer rotarischen Initiative entstanden

Das Projekt "Community Garden" bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit für Rotary, seine Werte von Dienstbereitschaft, Gemeinschaftsentwicklung und internationaler Zusammenarbeit in die Praxis umzusetzen. Durch die Unterstützung dieses Projekts kann Rotary einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Delft, Südafrika, leisten und gleichzeitig sein globales Netzwerk für einen guten Zweck einsetzen.

Warum soll ein Rotary-Club das Projekt unterstützen

  • Gemeinschaftliche Wirkung: Rotarys Engagement in der Gemeinschaft und der Wunsch, positive Veränderungen zu bewirken, spiegeln sich im "Community Garden"-Projekt wider. Dieses Projekt bietet eine direkte Möglichkeit, die Lebensqualität in benachteiligten Gemeinden zu verbessern.
  • Nachhaltige Entwicklung: Das Projekt fördert nachhaltige Praktiken und Bildung, was im Einklang mit Rotarys Fokus auf langfristige, selbsttragende Projekte steht. Die Ausbildung und das Training, das im Rahmen des Projekts angeboten wird, können zu dauerhaften Veränderungen und Verbesserungen in der Gemeinde führen.
  • Internationale Partnerschaften: Die Zusammenarbeit mit einer Organisation wie HOPE Cape Town bietet Rotary die Möglichkeit, internationale Partnerschaften zu stärken und globale Netzwerke zu nutzen. Dies entspricht Rotarys Ziel, über Grenzen hinweg zu wirken und weltweit positive Beiträge zu leisten.
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren