Internationaler Dienst

Das Ziel des Internationalen Dienstes ist es, durch Pflege internationaler Kontakte zur Völkerverständigung und damit zum Frieden beizutragen. 

Unsere Grundprinzipien

Als internationale Organisation und Weltgemeinschaft vertrauenswürdiger Persönlichkeiten schaffen wir neue Kontakte, fördern guten Willen und schaffen ein besseres Miteinander und Füreinander:

  • Offenheit und Toleranz - Interesse an anderen, Verständnis für andere, Freude am Umgang mit anderen
  • Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung - vorurteilsfreier Umgang mit anderen Kulturen, Wertschätzung anderer Nationen, aufrichtige Freude an internationalen Partnerschaften
  • Engagement und Einsatz - aktives Zugehen auf andere, aktives Mitgehen mit anderen, gemeinsames Vorangehen

 

Governor Distrikt 1920 Friedhelm Dold mit Aline und Rotary International Präsident Holger Knaack mit Susanne

Unsere Hauptaufgaben

  • Herstellung und Pflege internationaler Kontakte zwischen Rotarierinnen und Rotariern, Clubs, Distrikten, Zonen und allen Menschen, Organisationen und Institutionen
  • Clubpartnerschaften - lebendige Kontakte zwischen Rotary Clubs aus allen Ländern
  • Internationale Serviceprojekte - Realisierung weltweiter humanitärer Projekte, um Menschen auf der ganzen Welt zu helfen (siehe Polio-Kampagne)
  • Aktive Kontakte mit Jugendlichen aus der ganzen Welt - internationaler Jugendaustausch, Studienreisen u. a. (siehe Jugendaustauschprogramm) 
  • Internationale Zusammenkünfte und Treffen aller Art: Gemeinsame Meetings, Kulturveranstaltungen, Charity-Events u. a.

 

Host-Town-Programm der Special Olympics, Rainer Oberleitner, RC Traun

Intercountry Committees

Die Intercountry-Committees sind zentrale Instrumente des Internationalen Dienstes. Nach dem Zweiten Weltkrieg schufen sie neue Kontakte zwischen den europäischen Staaten und brachten Europa auf den Weg des Friedens. Nach den Revolutionen 1989 führten sie engagierte Menschen aus allen Ländern zusammen, um eine neue Basis für eine neue Zukunft zu schaffen. 

Heute spielen sie eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung internationaler Begegnungen, stärken die Freundschaft und verbessern internationale Beziehungen. Mit ihrer Unterstützung können humanitäre und soziale Projekte umgesetzt werden.

In Österreich bestehen 17 unterschiedliche ICCs mit anderen Ländern, 4 weitere sind aktuell in Planung.

Hier geht es zu den Länderausschüssen:

Intercountry Committees

 

 

Bäume pflanzen im Aloisianum, RC Linz-Altstadt. Foto: DT

Partnerclubs

Jeder Rotary Club sollte zumindest einen Partnerclub in einem anderen Land haben. Die guten Beziehungen dienen dem persönlichen Kontakt, der Freundschaft und der Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer Serviceprojekte. Hier können die Clubs auch die Mittel der Rotary Foundation in Anspruch nehmen, die ihre finanziellen Möglichkeiten und damit die Wirkung ihrer Hilfe vervielfacht.

 

 

 

 

1. Rotarische Social-Media-Konferenz in Österreich 2013. Foto: Manuela Melichar

Persönliche Clubbesuche

Allen Rotariern und Rotarierinnen steht auf ihren Reisen der Besuch eines jeden Rotary Clubs auf der ganzen Welt offen. Wir sind sogar aufgerufen, andere Clubs in anderen Ländern zu besuchen, neue Kontakte zu knüpfen und neue Formen der Meetings kennenzulernen, um auf diese Weise Freundschaft und Zusammenarbeit zu vertiefen.

   

 

 

Zusammen für mehr Miteinander. Foto: RI

Rotary Fellowships

Die Rotary Fellowships sind internationale Verbindungen von Freundinnen und Freunden aus unterschiedlichen Ländern, die sich zu Gruppen mit gleichen oder ähnlichen Interessen zusammenschließen. So gibt es je nach Thema Golf-, Segler- und andere Freundschaftsgruppen. Weltweit bestehen aktuell über 190 solcher Rotary Fellowships, die Rotarierinnen und Rotarier über den Weg ihrer privaten Interessen und Hobbies zusammenbringen und zusammenführen. 

Hier gibt es weitere Informationen:  Rotary Fellowships.

 

Rotary International Convention

Die jährlichen Welttreffen der Rotary International Convention stellen den glanzvollen Höhepunkt unseres internationalen Wirkens mit fast 30.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern dar. Gemeinsam mit dem Präsidenten bzw. der Präsidentin von Rotary International, den Governorn und Governorinnen und allen Freundinnen von Freunden von Rotary, Rotaract, Interact sowie Austauschschülerinnen und -schülern bildet die Convention ein unvergessliches Erlebnis, von der ersten Convention in Chicago 1910 bis zur aktuellen Virtual Convention 2021.

 

 

 

Ansprechpartner für Internationalen Dienst im Distrikt 1920:

PDG Ing. Walter Ebner

RC Gmunden

Chair for International Service, Rotary Distrikt 1920 

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren